PRIX DE LAUSANNE 2021: RESULTATE

Wednesday 02/17/21
Von: Corinne Jaquiéry

Am 6. Februar 2021 konnten Interessierte aus aller Welt dank des Live-Streamings digital dem Finale des 49. Prix de Lausanne folgen. Von den 20 Finalist*innen gewannen sechs ein Stipendium, das ihnen die Möglichkeit bietet, an einer der Partnerschulen oder -unternehmen des Prix de Lausanne teilzunehmen.

Von den 82 Kandidat*innen, die ursprünglich für die 49. Ausgabe ausgewählt wurden, nahmen 78 per Video am Wettbewerb teil, 20 gelang der Einzug ins Finale, das am Samstag, 6. Februar 2021, online ausgetragen wurde. Am Ende des Finales wählte die Jury, die in diesem Jahr von Richard Wherlock, dem Direktor des Basler Balletts geleitet wurde, sechs Gewinner*innen. Dank der Stipendien haben sie nun die Möglichkeit, ihre Karriere bei einer Compagnie oder Schule ihrer Wahl fortzusetzen, darunter die Partnerinstitutionen des Prix de Lausanne.


Die sechs Gewinner*innen des Prix de Lausanne 2021 sind Luca Abdel-Nour (17 Jahre / Tanz Akademie Zürich), ebenfalls Gewinner des Preises der Finalisten und des Web-Publikums; António Casalinho (17 Jahre / Conservatório Internacional de Ballet e Dança Annarella Sanchez, Portugal), auch Gewinner des Preises für zeitgenössische Darstellung; Andrey Jesus Maciano (16 Jahre / Balé Jovem De São Vicente, Brasilien), ebenfalls Gewinner des Preises für die besten jungen Talente; Seojeong Yun (17 Jahre / Seoul Arts High School, Südkorea); Shunhei Fuchiyama (18 Jahre / The Harid Conservatory, USA); Ashley Coupal (18 Jahre / Orlando Ballet School, USA); Rui Cesar da Cruz (18 Jahre / Grupo Cultural de Dança Ilha, Brasilien) erhält die Auszeichnung als bester Schweizer Kandidat.


Mit dem Young Creation Award, einem neuen Choreografie-Wettbewerb, wurden zwei junge Gewinner*innen ausgezeichnet: Samuel Winkler (School of Hamburg Ballet John Neumeier) und Maya Smallwood (Canada's National Ballet School).

Im Jahr 2021 wurden die Videos der von Montag bis Donnerstag ausgestrahlten klassischen Exercises und der während der Selections am Freitag gesendeten Variationen fast 500.000 Mal auf ARTE Concert, YouTube, Facebook und auf der Website des Prix de Lausanne aufgerufen. Die Vorauswahlen und das Finale wurden auch in China via Tencent übertragen.

Weitere Informationen auf der Webseite → www.prixdelausanne.org